Fundacija Poti miru - Poti miru v Posocju
Ustanova "Fundacija Poti miru v Posočju"
Gregorčičeva 8, 5222 Kobarid, Slovenija
T: +386 (0)5 38 90 167
F: +386 (0)5 38 90 168
E: info@potmiru.si


slovensko english deutsch italiano magyar
Facebook Med priljubljene

Nazaj na zemljevid

Kirche des Heiligen Geistes auf Javorca

Die Gedenkkirche des Hl. Geistes steht in einer außergewöhnlichen, natürlichen Umgebung der Julischen Alpen, oberhalb von Polog. Der Bau der Kirche ist eng mit den Geschehnissen der Isonzofront im Ersten Weltkrieg verbunden. Mit ihren eigenen Händen und freiwilligen Spenden wurde sie vom 1. März 1916 bis zum 1. November des selben Jahres von den Soldaten der österreichisch-ungarischen 3. Gebirgsbrigade erbaut. Sie wollten die Erinnerung an ihre toten Kameraden aufrecht erhalten. Sie erbauten die Kirche an einem Standort, der etwa genauso weit entfernt lag, wie die wichtigsten Kampfstellungen der Brigaden auf dem Vodil vrh, Mrzli vrh, Sleme und Rdeči rob.
Die Idee der Gedenkkirche ist auf Eichenplatten, die von Munitionskisten herstammen, verwirklicht worden. Sie öffnen sich wie Buchblätter an den Wänden des Kirchenschiffs. In das sogenannte Totenbuch haben Soldaten die Namen von 2565 gefallener Kameraden eingebrannt, die ihr Leben auf den umliegenden Bergen verloren haben. Die meisten dieser Soldaten ruhen auf dem Soldatenfriedhof in Loče bei Tolmin.
Heute ist sie nicht nur eine einzigartige, künstlerische Perle, sie erhält auch den symbolischen Wert der Eintracht und des Friedens. Die Besucher werden an die Grausamkeit des Krieges erinnert und gleichzeitig zur Versöhnung mit dem Inneren und dem ewigen Frieden aufgerufen. Im Jahre 2007 wurde sie zum Europäischen Erbe erklärt.

Meereshöhe: 571 m
GPS: 46.2352, 13.7197

 
Fundacija Poti miru - Poti miru v Posocju
Multimedija Poti miru v Posocju Informacijski center Aktualno Študijski center